• +49 375 210 989 42
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Mon - Fri 9:00 - 17:00
DER SOMMERWINTERGARTEN
Flex Admin
Eine gute Zwischenlösung für einen kalten bzw. warmen Wintergarten ist der Sommergarten. Sein baulicher Aufbau dient sowohl der Überwinterung von Pflanzen als auch einen längeren nutzen in den Wintermonaten zu genießen. Durch unterschiedliche Heizmöglichkeiten, kann man das Wohnraumklima (in den Wintermonaten) erträglicher gestalten. Dadurch ist die bauliche Ausführung einerseits weniger aufwändig als bei einem Warmwintergarten, dennoch etwas komplexer wie beim Kaltwintergarten. Der Sommergarten wird meistens nur auf Temperaturen zwischen 12 und 19 Grad erwärmt, um die darin stehenden Pflanzen vor dem erfrieren zu schützen. Der Nutzen ist ähnlich und dennoch einen Hauch angenehmer gegenüber dem Kaltwintergarten.

VORTEILE
  • mehr Wohnraum
  • mehr Kompfor
  • mehr Freiheit
  • mehr Schutz für Pflanzen
  • mehr Helligkeit im Innenbereich
  • mehr Energieeffizienz für das
    eigene Heim
NACHTEILE
  • hoher Anschaffungswert
  • höhere Heizkosten im Winter
  • mehr Putzaufwand
  • Bau-genehmigungspflichtig

Welches Material soll es sein ?

Wieso ?
HOLZ
Durch natürliches Holz erreicht man nicht nur ein schöneres Raumklima, sondern auch ein sehr tolles Wohnumfeld. Welches sich sehr gut auf unser Wohlbefinden auswirkt. Holz ist nicht nur optisch anspruchsvoller gegenüber anderen Materialien, es bringt auch noch einen weiteren Vorteil in Sachen Energieeffizienz mit sich.
Warum ?
ALUMINIUM
Aluminium ist gegenüber anderen Materialien wesentlich Pflegeleichter, da man keine sich ständig wiederholende Produktpflege durchführen muss. Gegenüber Holz ist beim Aluminium auch eine erhöhte Witterungsbeständigkeit gegeben. Dadurch ist die Langlebigkeit vom Aluminium um ein vielfaches höher.

Oder

Wieso ?
KUNSTSTOFF
Kunststoff ist nicht nur die günstigste Variante, sondern spezial auch nur für kleine Projekte geeignet ist. Es ist sehr Pflegeleicht gegenüber anderen Materialien. Bei größeren Bauten ist es aus statischen Gründen seltener im Einsatz. Eine hohe Tragfähigkeit kann bei Kunststoff nicht gewährleistet werden kann.
Warum ?
HOLZ-ALU
Der Unterschied zum reinen Holz ist beim Holz-Aluminium, dass man einen wesentlich geringeren Aufwand hat. Dadurch ist dieses Material sehr Pflegeleicht.

WelcheBauform kommt in Frage?




















Wieso ?
Pultdach
Trotz einer schlichten Konstruktion erhält man beim Pultdach eine enorme Wohnfläche. Aus Kostengründen wird meistens auf eine Pultdach Variante zurückgegriffen. Denn vom Kosten Nutzen Faktor bekommt man bei dieser Bausituation das größere Volumen zu Stande.
Weshalb ?
Walmdach
Optisch gesehen ist das Walmdach wohl das Edelste. Allerdings auch das Kostenintensivste unter den Bauformen. Seine schicke Optik und dessen robuste Konstruktion sind wesentlich kostenspieliger als Andere Konstruktionen.
Warum ?
Satteldach
Im Grunde genommen muss mann sich zwei Pultdächer vorstellen, welche aneinander gestellt wurden. Dadurch bekommt man etwas mehr Gestaltungsfreiraum, muss allerdings auch bei dieser Bauform mit höheren Kosten rechnen.

Jetzt Planer starten!

MEIST BENUTZTER PLANER

Du träumst noch?

Musst Du nicht! Lass ihn Wirklichkeit werden.

ZUM PLANER